· 

Fotos für's Internet - braucht man eine teure Ausrüstung? Nein, definitiv nicht!

Drei sehr unterschiedliche Kameras im direkten Vergleich:

Kompaktkameras mit 1/1,63" und 1" Sensoren gegen Vollformat-DSRL mit 36 MP

1. Panasonic LX5

Modelljahr 2010: 1/1,63" (8,07x5,56mm) Sensor, 10 MP, 24-90mm, 275g, UVP 530,-€, letzter Straßenpreis 420,-€

 

2. Sony RX100 III

Modelljahr 2014: 1" (13,2x8,8mm) Sensor, 20 MP, 24-70mm, 290g, UVP 950,-€, aktueller Straßenpreis: 600,-€

 

3. Nikon D800*

Modelljahr 2012, Vollformatsensor (36x24mm), 36 MP, 1.200g, UVP 2.900,-€, letzter Straßenpreis 2.300,-€ ohne Objektiv!  Aufnahme wurde mit einer Festbrennweite 1.8/50mm gemacht. Mit einem vergleichbaren Zoom-Objektiv (24-70 mm) würde die Nikon-Kombi etwa 1.900g wiegen und eine UVP von 4.800,-€ haben.

* das aktuelle Modell D810 wäre bei diesem Vergleich auch nicht besser!!! ;-)

 


Alle drei Kameras wurden identisch eingestellt: ISO 125, Blende 8 bei ~50mm Brennweite. Auslösung frei Hand. Die Fotos entstanden im JPG-Bildformat "out of the Cam" in Standardeinstellung. Lediglich der Kontrast wurde minimal angeglichen. Der "Ausschnitt" erfolgte jeweils auf 1200x400 Pixel und die drei Teile wurden zu einem 1200x1200px Bild montiert. Die sichtbare Bildbreite entspricht der Originaldatei, d.h. das Bild wurde in der Breite optisch nicht beschnitten!

 

Das bedeutet, dass die Originaldateien ohne Seitenbeschnitt auf das gleiche Pixelformat herunterskaliert wurden - es ist keine 100% (1:1) Pixeldarstellung!

 

Das Ergebnis kann nun jeder selbst interpretieren und seine Schlüsse daraus ziehen!

Sehen Sie große Unterschiede?  Ich so gut wie nicht!

 

Info für die "Foto-Schlaumeier":

Nun, der Vergleich dieser Kameras "hinkt" etwas: Es handelt sich bewusst nicht um einen 1:1 Vergleich von 100%-Darstellungen. Es ging mir um ein vergleichbares Endergebnis bei Internetbildern! Die drei Aufnahmen entstanden bei guten Lichtverhältnissen. Bei höheren ISO-Werten sieht man natürlich eher Differenzen - insbesondere, was das sog. Rauschverhalten betrifft. Bei einer Bildpräsentation von "Schönwetter-Aufnahmen" im Internet, wird man jedoch keine großen Unterschiede bzgl. der reinen Bildqualität erkennen können. Lediglich die Bildwirkung kann in Sachen Freistellung und Schärfentiefe auf Grund der verschiedenen Sensorgrößen und Objektivlichtstärken unterschiedlich sein. Selbst bei ausgedruckten oder ausbelichteten Bildern bis zu einer Größe von 13x18 cm wird man die Kameras kaum zuordnen können. Erst ab einer Bildgröße von DIN A4 und insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen "trennt sich hier die Spreu vom Weizen" ...

Wer also seine Bilder lediglich im Internet zeigen möchte, der braucht wirklich keinen Pixelboliden im Vollformat!

 

Warum also so viel Geld für so viel Gewicht und Unhandlichkeit ausgeben?

Klicken Sie das Bild an, dann sehen Sie es vergrößert!
Klicken Sie das Bild an, dann sehen Sie es vergrößert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Herbert (Dienstag, 27 Dezember 2016 19:00)

    Hallo,
    hier werden doch Äpfel mit Birnen verglichen! Nur beim direkten 100% Vergleich kann man beurteilen, welche Kamera besser ist! Aber nun zur Homepage: Deine Fotos sind wirklich gut!!!

    Herbert

  • #2

    Jörg Rüblinger (Dienstag, 27 Dezember 2016 19:19)

    Hallo Herbert,

    erst einmal "danke" für die Blumen.
    Ich dachte, ich habe es verständlich formuliert: Ich vergleiche unterschiedliche Kameras bezüglich ihres "Endprodukts", also einem gleich großen Internetbild. Was nützt mir der 100% Vergleich, wenn ich Bilder in einer bestimmten Größe auf meiner HP zeigen möchte? Gar nichts! Anders sähe es aus, wenn ich zum Beispiel das "Endprodukt" Inkjetdruck im Format 60x40cm vergleiche würde! Da kommen die kleinen Kompaktkameras mit der Nikon natürlich NICHT mit.

    Also vergleiche ich hier eigentlich Apfelkuchen mit Apfelkuchen oder Birnenkompott mit Birnenkompott. Voraussetzung wäre, dass die Äpfel und Birnen unterschiedlich groß sind ...

    Ich wollte nur zeigen, dass es für Bilder auf der Homepage, bei Facebook, Instagram und Co. gleichgültig ist, ob ich sie mit einer DSLR-Vollformatkamera oder einer kleinen Kompaktknipse mache. Man sieht den Unterschied so gut wie nicht!

    Grüße, Jörg

  • #3

    Rainer Kusch (Freitag, 06 Januar 2017 16:25)

    Schöne Homepage mit tollen Bildern! Die Fotoindustrie sieht das aber ganz anders als du ;-)

  • #4

    Mark R. (Donnerstag, 12 Januar 2017 10:21)

    Wenn Real Madrid gegen TuS Wanne Eike auf einem zerfurchten Rübenacker spielt, dann wirst du auch keine großen Unterschiede in der Spielkultur sehen.
    Und wenn du Abzüge in Briefmarken Großemachst dann ist es egal ob du ein Handy nimmst oder eine Mittelformat Kamera für 10.000 €.

    Also warum Eulen nach Athen tragen… ?

  • #5

    Ingrid Mayer (Montag, 23 Januar 2017 23:29)

    Sehr interssant! Die kleinen Kameras tun es also auch und ich spar mir Geld und Gewicht! Danke!
    Übrigens: Ganz tolle Homepage mit traumhaften Bildern. Profimäßig gut.

    Ingrid

  • #6

    Hans (Dienstag, 24 Januar 2017 21:06)

    Interessant, zumal die meisten ihre Bilder ja nur am Monitor anschauen! Gut zu wissen.
    Deine Website ist sehr schön! Die Fotos für gute Postkarten geeignet!

  • #7

    J. aus Forum (Mittwoch, 25 Januar 2017 18:37)

    Hallo Jörg,

    dein Beispiel ist.E. etwas an den Harren herbeigezogen - es gilt, wie du schreibst für Internet-Bilder (mit wirklich schlechter Auflösung). Bei wirklich guten Papierabzügen sieht man i.d.R. schon Unterschiede z.B. in Schatten und Glanzlichtern. Im übrigen finde ich, dass deine Beispiel- Bilder (der unterschiedlichen) Kameras unterschiedlich scharf wirken.

    Heutzutage schaut man sich die Bilder aber auf dem Monitor an. Da gibt es natürlich auch keine Unterscheide (um beim deinem Vergehen zu bleiben), wenn du das Bild einer Leica auf einem 100 € Monitor ansiehst.

    Ansonsten schiesse ich mich meinen Vorrednern an: tolle Bilder auf deiner Homepage. Meine Hochachtung.

    Grüsse J.

  • #8

    Jörg Rüblinger (Mittwoch, 25 Januar 2017 18:39)

    Danke J..., aber auf meinem kalibrierten großen Eizo ColorEdge sehe ich auch Unterschiede! Sonst sieht die aber kaum einer. Bei meinem Beispiel habe ich ja eine relative geringe Größe gewählt. Wenn du es nicht wüsstest, könntest du bei Einzelbildern auch nicht sagen, welches Bild von welcher Kamera kommt. Im Übrigen sind auf meiner Website alle Bilder bis auf die der Hintergrund-Slideshow recht unscharf (nicht im Original). Sonst hätte ich noch längere Ladezeiten ....

    Jörg